In Zeiten von Corona fällt es manchem von uns die Decke auf den Kopf. Kontaktsperre. Isolation in den heimischen vier Wänden. Doch das muss nicht sein: "Raus in den Wald!" Allein, zu zweit oder im Kreis der Familie. Einfach mal raus.

Tief durchatmen und den Kopf frei bekommen von manch sorgenvollen Gedanken. "herkules"-Moderatorin Rebecca Rühl unternimmt einen Ausflug in den Habichtswald bei Kassel. Dort ist sie verabredet mit Arnd Kauffeld. Beinahe wie vor Corona geht für den Revierförster die Arbeit weiter. Und in der ist er auch so etwas wie ein Arzt für seine Patienten: Viele Bäume haben in den vergangenen Jahren sehr gelitten – unter schweren Stürmen und großer Trockenheit, den Folgen des Klimawandels. Wie ist ihnen zu begegnen? Wie lässt sich der Wald kurieren, wetterfest machen für die Zukunft? Welche Bäume müssen nun gepflanzt und welche gerodet werden?

Rebecca Rühl erfährt viel über die Zukunft unserer Wälder. Gemeinsam mit Forstwirten der Revierförsterei Wahlershausen pflanzt sie Tannen und zeichnet Bäume an, die demnächst gefällt werden müssen.


Moderation: Rebecca Rühl
Sendung: hr-fernsehen, "herkules", 19.04.2020, 19:00 Uhr