Malerische Gassen, eine 700 Jahre alte Linde, Weinberge, eine weltbekannte Hochschule, ein Dom, der keiner ist, und pure Idylle - das ist Geisenheim, mitten im Rheingau. Gerade im goldenen Herbst ist diese Gegend ein wahrer Traum - goldgelbe, rötlich gefärbte Blätter, dazwischen die Winzer bei der Lese. Aber Geisenheim hat noch mehr zu bieten - in Marienthal oder Johannisberg.

Die Themen der Sendung: Mit Stefan Eiser vom Schloss Johannisberg steigt Dieter Voss im ältesten Riesling-Weingut der Welt in den Keller hinab - in den Weinkeller des Schlosses, wo in der "Bibliotheca subterranea" Weine aus dem 18. Jahrhundert lagern.

Es ist ein wahrer Geheimtipp: das Kloster Marienthal. Von der Straße aus sieht es eher unscheinbar aus. Zu sehen sind das Wohnhaus der Franziskaner und die kleine Kirche. Aber dahinter ist ein wahres Paradies. Ein großer Wallfahrtsort mit Altar und ein Trimm-dich-Pfad der Seele. Was es mit diesem Pfad auf sich hat, klärt Dieter Voss mit Pater Bernold auf einem Spaziergang durch die Anlage.

Wie schmeckt gekorkter Wein? Und warum ist das Glas so wichtig, aus dem Wein getrunken wird? Genau das wird Dieter Voss herausfinden, mit Günter Ringsdorf, einem Kenner der Weinsensorik und Rheingauer Urgestein. "Der Wein ist ein Lebewesen", so sein Motto, und er verrät, wie er das meint.

"Ich ruder einfach gerne!", sagt Dr. Käthe Hoffmann, ehemalige Amtsärztin und heute mit 76 Jahren die älteste Ruderin des Wassersportvereins Geisenheim. Jede Woche ist sie kilometerlang auf dem Rhein unterwegs. Rudern ist Teamwork, sagt sie. Trotz hohem Tempo genießt sie die Schönheit der Natur. Käthe Hoffmann liebt das Abenteuer, sie war schon etliche Male auf Skiern in Lappland unterwegs und lebte Ende der sechziger Jahre mit ihrer Familie in Argentinien.

Moderation: Dieter Voss