Dieter Voss ist diesmal unterwegs in Lampertheim. Die Stadt im südhessischen Ried ist berühmt für ihren Spargel und das Naturschutzgebiet Biedensand.

In Lampertheim begibt sich Voss auf eine Fährfahrt den Altrheinarm hinab. Käpt’n Werner Reuters schippert mit seiner Fähre "Frischling" an wunderschöner Natur entlang, bis es auf dem offenen Rhein richtig turbulent wird. Um den Lampertheimer Dom herum findet jährlich im Mai ein großes Oldtimertreffen statt. Dieter Voss entdeckt hier nicht nur ein mobiles Café in einer umgebauten "Ente", sondern fährt auch in einem seltenen Rennwagen mit.

Bei Familie Krug erfährt Dieter Voss, wie modernste Technik bei der Spargelproduktion zum Einsatz kommt, und es gibt ein Spargelmenü mit ungewöhnlichen Kreationen wie Spargel in Tempurateig. Ganz in Grün zeigt sich das Reich von Thomas Büchner. Er beliefert mit seinem Rollrasen viele Fußballstadien in Hessen. Dieter Voss hilft bei der anstrengenden "Ernte" mit. Und beim Finale auf dem Rhein schmettert Sängerin Jeanette Giese den Klassiker "Das kann doch einen Seemann nicht erschüttern".

Fährverein Nibelungenland

Werner Reuters bietet mit seiner kleinen Fähre "Frischling" seit einigen Jahren Ausflüge auf dem Lampertheimer Altrheinarm an. Die Fahrt dauert ca. zwei Stunden. Dabei schippert man am Ufer des Naturschutzgebiets Biedensand vorbei und kann viele seltene Vögel wie z.B. schwarze Schwäne entdecken. Die kleine Reise wird manchmal auch spannend, wenn auf dem offenen Rhein viel Schiffsverkehr ist. Der gebürtige Aachener Werner Reuters liebt den Rhein und den Altarm und hat unglaublich viele Geschichten auf Lager.

Die reguläre Fahrt am Sonntag um 15 Uhr kostet 12 Euro für Erwachsene. Für Gruppen gibt es Sondertermine nach Absprache.

Weitere Informationen

Kontakt

Werner Reuters
"Fährverein Nibelungenland"
An der Wormser Str. 40
68623 Lampertheim
Telefon: 06206 702536
Mobil: 0152 28718374
E-Mail: faehre-lampertheim@web.de
Internet: www.faehre-lampertheim.de
Ablegen der Fähre: am Alten Hafen in Lampertheim, am Ende der Biedensandstraße.

Ende der weiteren Informationen

Oldtimerfestival

Jedes Jahr im Mai findet in der Lampertheimer Innenstadt ein Oldtimertreffen statt. Zu den sehenswertesten Ausstellungsstücken gehören dabei die Wagen des Sammlers Alfred Richter aus dem Ortsteil Hüttenfeld. Er sammelt ausschließlich seltene Mercedes-Fahrzeuge. Dazu gehört u.a. der 1928 gebaute Rennwagen SSK, von dem nur 33 Stück gebaut wurden. Aber auch Besitzer von sogenannten "Youngtimern" aus den 70er und 80er Jahren nehmen hier gerne teil und zeigen stolz ihre Schätzchen, die einfach so markanter aussehen als heutige Modelle.

Regelmäßig nimmt auch das mobile Café von Eva Czajkowski teil. Sie serviert leckere Kaffeespezialitäten aus ihrer umgebauten Kastenente.

Weitere Informationen

Kontakt

Lampertheim Classics
Jochen Viehöver
Telefon: 0174/9153867
E-Mail: info@la-classics.de
Internet: www.la-classics.de

Mobiles Café
Eva Czajkowski
Telefon: 0177/7866536
E-Mail: eva@evascafe.de
Internet: www.evascafe.de

Ende der weiteren Informationen

Eisdiele Oberfeld

Die lange Schlange vor dem Eiscafé verrät es: hier gibt es das beliebteste Eis der Region. Täglich frisch hergestellt, und das seit 90 Jahren. Kurt Oberfeld und seine Familie haben den Dreh raus, wie man leckeres Eis macht. Besonders stolz sind sie, dass sie dabei völlig ohne Konservierungs- oder Farbstoffe auskommen. Im "Herrlichen Hessen" wird Dieter Voss vom Chef in einige der Geheimnisse des leckeren Erdbeereises eingeweiht, dessen Rezeptur seit den Zeiten des Gründers fast unverändert ist.

Weitere Informationen

Kontakt

Eis Oberfeld
Neue Schulstraße 5
68623 Lampertheim
Telefon: 06206/2413

Ende der weiteren Informationen

Naturschutzgebiet Biedensand

Das drittgrößte Naturschutzgebiet Hessens liegt zwischen Rhein und Altrheinarm und ist zum überwiegenden Teil für Naturliebhaber offen. Auf seinen Feuchtwiesen wachsen seltene Blühpflanzen, Kopfweiden und alte Eichen. Die unterschiedlichen Biotope sorgen für Artenvielfalt: Streuobstwiesen wechseln sich mit vielen Wasserflächen und Auenlandschaft ab. Für Wasservögel ist Biedensand ein Paradies. Sie lassen sich hier das ganze Jahr über beobachten. Aber auch Spechte, Nachtigallen oder Rehe kann man mit Glück entdecken.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Das Naturschutzgebiet Biedensand ist ganzjährig geöffnet. Zugang über den Steg am Alten Hafen, am Ende der Biedensandstraße.
Internet: www.lampertheim.de/freizeit-kultur/lampertheim-besuchen/touristische-ziele

Ende der weiteren Informationen

Band "Ohriginal"

In Lampertheim gibt es eine kleine, aber feine Musikszene. Eine der jungen Nachwuchsbands ist "Ohriginal", bestehend aus Sängerin Vanessa Gutschalk und Sänger Daniel Grein sowie vier Musikern. Seit 2012 spielen sie auf Festen, Märkten und Kerben ihre partytaugliche Popmusik. Extra für das "Herrliche Hessen" haben sie das traditionsreiche Lampertheimer Spargellied aufgepeppt und präsentieren es in einem "ohriginellen" Video - zusammen mit Spargelkönigin Elena I.

Weitere Informationen

Kontakt

Musikband "Ohriginal"
Vanessa Gutschalk
Telefon: 0176/84184780
E-Mail: ohriginalband@gmail.com
Internet: ohriginalband.wix.com/official

Ende der weiteren Informationen

Spargelkultur in Lampertheim

Seit über 100 Jahren wird in Lampertheim das königliche Gemüse angebaut, und die Felder prägen die Landschaft rund um die Stadt. Aber auch mitten in Lampertheim finden sich "Beweise", dass der Spargel hier eine große Rolle spielt: Vor dem Dom steht ein modernes Denkmal, das eine Spargelschälerin zeigt. Jedes Jahr wird eine neue Spargelkönigin gewählt, und das Spargelfest Anfang Juni zieht viele Besucher an. Ja, und essen kann man das gesunde Gemüse natürlich auch – rund um Lampertheim finden sich viele mobile Verkaufsstände der örtlichen Anbauer. Denn frisch schmeckt Spargel immer noch am besten.

Weitere Informationen

Kontakt

Stadt Lampertheim
Gudrun Ganter
Haus am Römer, Zi. 101
Domgasse 2
68623 Lampertheim
Telefon: 06206/935383
Internet: lampertheim.de

Ende der weiteren Informationen

Spargelanbauer Krug

Die Gegend ist wie gemacht für das feine Gemüse: viele Sonnenstunden im Jahr, ein mildes Klima, feinsandiger Boden. In der vierten Generation betreibt Familie Krug Spargelanbau. Und nicht nur das: im hübschen Hofladen kann man neben Spargel auch andere frische Produkte kaufen, und nebenan lockt das Restaurant im urigen früheren Stall, der zu einem edlen Gewölbe ausgebaut wurde, mit Spargelköstlichkeiten. Auch außerhalb der Spargelzeit ist das Restaurant geöffnet. Im "Herrlichen Hessen" verfolgt Dieter Voss den Weg des Gemüses vom Feld auf die Teller und lässt sich erklären, warum die Spargelstangen wie Models auf dem Laufsteg taxiert und gescannt werden. Außerdem: nicht der Preis entscheidet beim Spargel über die Qualität. Beim Menü im Restaurant lässt sich Dieter Voss Tipps fürs Einfrieren geben und probiert ungewöhnliche Spargelrezepte.

Weitere Informationen

Kontakt

Alexander Krug
Wingertsgewann 8
68623 Lampertheim - Rosengarten
Telefon: 06241/25868
E-Mail: info@krugs-spargel.de
Internet: www.krugs-spargel.de

Ende der weiteren Informationen

Lampertheim

Blickpunkt im Ortskern ist die Lukaskirche, wegen ihrer Größe auch "Dom des Rieds" genannt. In Inneren strahlt eine moderne Orgel in Azurblau. Die Farbgebung stammt von einem Wiesbadener Künstler. Im August finden hier die bekannten "Lampertheimer Orgeltage" statt. Schloss Rennhof im Ortsteil Hüttenfeld wurde erbaut vom Frankfurter Baron Mayer Carl von Rothschild. Heute beherbergt es das litauische Gymnasium.

Eine besondere Sehenswürdigkeit befindet sich im Stadtteil Hofheim: Die Kirche St. Michael, erbaut von Balthasar Neumann. Eine der letzten Arbeiten des berühmten Barockbaumeisters, der auch die Würzburger Residenz schuf.

Im Heimatmuseum der Stadt gibt es unter anderem eine Ausstellung über die Geschichte des Spargelanbaus in Lampertheim zu sehen. Da findet sich auch die Speisekarte aus dem Luftschiff "Graf Zeppelin".

Weitere Informationen

Kontakt

Rathaus-Service
Haus am Römer
Domgasse 2, EG
68623 Lampertheim
Telefon: 06206 935100
E-Mail: rathaus-service@lampertheim.de
Internet: www.lampertheim.de

Ende der weiteren Informationen

Rollrasenfirma Thomas Büchner

Er ist nie von der Rolle, im Gegenteil: Thomas Büchner ist Chef der größten und ältesten Rollrasenfirma in Hessen. Auf einer Fläche so groß wie 200 Fußballstadien lässt er sein Gras wachsen. Dabei zählen auch viele hessische Fußballvereine zu seinen Kunden. Eintracht-Frankfurt-Fan Büchner hat sogar bei der WM 2006 alle süddeutschen Spielstätten mit seinem Rollrasen ausgestattet. Und warum scheint das Gras hier in Lampertheim grüner als anderswo? Die Haupt-"Rolle" spielt natürlich der sandige Boden, der auch dem Spargel so gut tut. Zwar wird der Rasen mit Maschinen geerntet, aber oft braucht es Helfer, die mit anpacken. Ehrensache, dass Dieter Voss hier tatkräftig mithilft. Ob das aber seine Traumrolle war?

Weitere Informationen

Kontakt

Büchner-Fertigrasen
Am Brunnengewännchen 1
68623 Lampertheim-Hüttenfeld
Telefon: 06256 859800
E-Mail: info@buechner-rasen.de
Internet: www.buechner-rasen.de

Ende der weiteren Informationen

Sängerin Jeanette Giese

Aus Köln stromaufwärts gezogen, lebt Jeanette Giese nun seit einiger Zeit in Südhessen. Gern tritt sie auf den Kabarettbühnen der Region auf, etwa als "Brünhild" aus dem Nibelungenlied. Jeanette Giese gibt aber auch Gesangsunterricht und will vermitteln, dass Singen einfach Spaß macht. Bei uns singt die Powerfrau einen maritimen Klassiker von Heinz Rühmann als Höhepunkt der Sendung: "Das kann doch einen Seemann nicht erschüttern."

Weitere Informationen

Kontakt

Voice-Academie / Jeanette Giese
Neugasse 4
64673 Zwingenberg
Telefon: 0172 7158774
E-Mail: jeanettegiese@t-online.de
Internet: www.akademie-voice.de

Ende der weiteren Informationen

Autorin: Monika Kullmann

Moderation: Dieter Voss

Sendung: hr-fernsehen, "Herrliches Hessen", 26.04.2018, 12:50 Uhr