Hessen à la carte Pad Thai Kung

Pad Thai gehört wohl zu den berühmtesten Gerichten der thailändischen Küche. Das Rezept dafür hat Sasithorn Beckrath.

Zutaten für vier Personen

Zutaten Tamarinden-Sauce:

  • 2 EL Tamarinden-Paste
  • 5 EL braune Zucker
  • ½ Tasse (ca. 120 ml) heißes Wasser
  • 6 EL Fisch-Sauce
  • 2-3 TL Chili-Pulver

Zutaten Pad Thai:

  • 1 Paket Reisnudeln, 3 mm breit
  • Ein Bund Knoblauchschnittlauch, ersatzweise Frühlingszwiebeln und Knoblauch
  • Eine Handvoll kleine rote Zwiebeln
  • 4 EL eingelegter Rettich, süß – nicht salzig!
  • 100 g ungesalzene, ungeröstete Erdnüsse
  • 4 Scheiben Tofu
  • 2 Tassen frische Soja-Sprossen
  • Erdnussöl
  • Chili-Flocken
  • Fischsauce
  • Pilzsauce (Fertigprodukt, Asiashop)
  • 4 Eier
  • Getrocknete Garnelen
  • 2 Limetten

Man kann Pad Thai vegetarisch, mit Rind- oder Schweinefleisch machen. Oder wie hier, mit Garnelen: das heißt dann Pad Thai Kung. Dann kommen noch 12 rohe Garnelen hinzu

Zubereitung:

Zuerst wird die Tamarinden-Sauce hergestellt. Dazu Tamarinden-Paste und Zucker in heißem Wasser auflösen. Dann die Fisch-Sauce und Chili-Pulver hinzugeben. Abschmecken. Die Tamarinden-Sauce sollte ausgewogen schmecken – also weder zu süß noch zu sauer sein. In ein Gefäß umfüllen und beiseite stellen. (Ganz authentisch ist es, wenn man die Tamarinden-Sauce nicht aus Paste sondern aus dem getrockneten Fruchtfleisch herstellt. Das dauert dann allerdings etwa 2 Stunden. ) Danach die Reisnudeln in warmem Wasser einweichen. Höchstens 15 – 20 Minuten lang – bei längerem Einweichen werden sie zu weich und verlieren Geschmack.

Nächster Schritt: die Vorbereitung der weiteren Zutaten. Bei der Zubereitung muss nämlich alles sehr schnell gehen! Bei den Garnelen den Darm entfernen. Knoblauch-Schnittlauch in ca. 4 cm lange Stücke schneiden. Rote Zwiebeln in Scheiben schneiden, eingelegten Rettich kleinschneiden, die Erdnüsse in der Pfanne rösten, die Schale entfernen und im Mörser grob zerkleinern. Tofu-Scheiben in Erdnussöl hellbraun anbraten und in ca. 1 cm große Stücke schneiden.

Stehen alle Zutaten bereit? Dann kann es losgehen. Die Pad Thai-Nudeln werden portionsweise zubereitet - der folgende Vorgang wird also 4 Mal mit jeweils einem Viertel der gesamten Zutaten wiederholt: Im Wok Erdnussöl erhitzen, Zwiebeln anbraten, Garnelen anbraten (ca. 1 Min.) und an den Rand des Woks schieben. Reisnudeln in Wok geben und mit Holzlöffeln auseinanderziehen. Sie dürfen nicht aneinander kleben. Anbraten. Getrocknete Garnelen, Rettich, Erdnüsse, Chili-Pulver und Tofu dazugeben. Mit Holzlöffeln vermischen. 3-4 EL Tamarindensauce, 1 EL Fischsauce und 1 EL Muschelsauce dazugeben. Eine halbe Tasse Soja-Sprossen und Knoblauch-Schnittlauch hinzugeben und vermischen. 1 Ei hineingeben, etwas stocken lassen und vermischen Auf einem großem Teller mit einer Scheibe Limette anrichten.

Wenn es besonders schön aussehen soll kann das Gericht mit Dekorations-Gemüse verziert werden, z.B. einer geschnitzten Möhrenscheibe und einer Chili-Blume. Noch besser schaut es aus, wenn die Pad Thai-Nudeln in einem dünnen Eierkuchen angerichtet werden.

Weitere Informationen

Download

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, "Hessen à la carte", 16.02.2019, 16:00 Uhr