Blutwurstring und aufgeschnittene Blutwurst mit Garnierung und Radieschen, Senf und Messer auf einem Holzbrett.

Ein Rezept von Boris Aland, "Taufstein", Kalbach-Sparhof.

Zutaten:

Für das Sushi:

  • Rhöner Blutwurst im Ring
  • Wasabi
  • Nüsse
  • Mehl
  • Eier

Für den Filou-Teig:

  • Ei zum Bestreichen
  • Sauerkraut
  • Blutwurst in Würfel
  • rote Zwiebel
  • Koriander / Kümmel / Muskat
  • Sesam, schwarz und weiß

Für den Wasabi Dip (Mayo Asia Style):

  • Eigelb
  • Senf
  • ca. 100 ml Öl
  • Misopaste 1 TL
  • Wasabipulver oder Paste nach Belieben

Zubereitung:

Sushi:

Blutwurst schälen und in gleichmäßige Scheiben schneiden, Wasabi Nüsse mit dem Mixer, Cutter oder Mörser klein hacken. Eier ausschlagen, Mehl in eine Schüssel geben, anschließend panieren. Mehl-Ei-Wasabi-Nussbrösel in der Pfanne ausbacken.

Filou-Teig:

Blutwurst würfeln, Zwiebel in sehr feine Würfel schneiden und in der Pfanne glasig braten, vom Herd nehmen und mit den Gewürzen und der Blutwurst vermischen. Den Teig mit Ei bepinseln, circa einem Esslöffel Blutwurst und einem Esslöffel Sauerkraut darauflegen, einschlagen und einrollen. Mit Ei bepinseln und Sesam nach Belieben darauf streuen. Für zehn Minuten bei 190 Grad in den vorgeheizten Backofen geben, fertig.

Wasabi Dip (Mayo Asia Style):

Eigelb und Senf verrühren, vorsichtig mit einem Esslöffel das Öl tröpfchenweise bei ständigem Rühren untermischen. Mit Misopaste und Wasabi Pulver abschmecken.

Dazu passt ein Blattsalat nach Belieben, mit Essig-Öl-Dressing.


Sendung: hr-fernsehen, "hessen à la carte", 05.09.2020, 16:45 Uhr