Die Südtiroler Bauern, einst einfache Leute, tischen auf ihren regionalen Festen üppig auf und genießen ihre traditionellen einheimischen Speisen. Der Brot- und Strudelmarkt in Brixen beispielsweise zählt zu den schönsten kulinarischen Festen Südtirols. Vor der malerischen Kulisse des Domplatzes bieten einige Dutzend Bäckereien ihre Spezialitäten wie Schüttelbrot, Vinschger Paarl oder Bauernzelten an. Es duftet nach Frischgebackenem, nach Kümmel, Koriander und Apfelstrudel. Die Bäcker lassen sich bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen, geben Einblick in die Südtiroler Backtraditionen und zeigen, wie aus Korn Brot wird. In Villnös, in der Region Eisacktal, wird das Speckfest ausgetragen. Hier gibt es feinsten Südtiroler Speck in vielen Rezepten und Varianten. Die Speckkönigin bringt dies alles unter die Leute. Speckknödel, Serviettenknödel, Graukäseknödel, Zwetschgenknödel, Fastenknödel wiederum spielen die Hauptrolle beim Knödelfest in Sterzing. Eine riesige Tafel zieht sich durch die mittelalterliche Innenstadt. Hunderte Besucher genießen Knödel in allen Varianten. Auf all den Festen fließt Südtiroler Wein - der Vernatsch, Lagrein oder der Terlaner. Sie alle gedeihen in der malerischen Landschaft am Kalterer See und seiner Umgebung und werden gerne angeboten.