Die Roulade in der deutschen Küche besteht aus Rindfleisch oder Kohl, und seit Großmutters Zeiten hat sich eigentlich keiner mehr so richtig an sie herangetraut, denn gerollt und gefüllt ist eben doch komplizierter als paniert und gebraten. Das diese Aussage nicht unbedingt stimmt, lernt Kochschüler Dennis Wilms im "Grundkurs Roulade", denn kaum ein Fleischgericht ist leichter zuzubereiten als die klassische Rinderroulade. Und Lehrmeisterin Cornelia Poletto fällt zum Thema "Rouladen" auch noch eine ganz andere - sehr italienische - Art ein: Involtini mit Pancetta und Fenchel-Spitzkohl-Gemüse. Da kann man die deutsche Hausmannskost schon mal für einen Sonntag gegen die italienische Küche austauschen.