Manche mögen ihr Steak am liebsten medium rare, andere wiederum well done gebraten. Es gibt Rib-Eye- oder auch Filetsteaks. Wie testet man, ob das Steak die gewünschte Konsistenz hat - mit dem Kerntemperaturfühler oder einfach per Druck mit dem Finger? Ein zartes, saftiges Steak ist lecker, die Zubereitung jedoch gar nicht so einfach, wie man beim Anblick des schlichten Fleisches auf dem Teller vermuten mag. Die Vorlieben der Steak-Genießer sind vielfältig und speziell, manchmal entscheiden nur wenige Sekunden beim Braten in der Pfanne, ob das Fleisch ein Hochgenuss oder ungenießbar ist. Cornelia Poletto und Dennis Wilms versorgen in "Grundkurs Steak" Hobbyköche mit allen Tipps, Tricks und Infos, damit das nächste Steak auch wirklich gelingt. Dazu tragen besonders ihre Rezepte "Entrecôte mit Sardellenbutter und Oliven" und "Marinierte Filetsteaks mit Wok-Gemüse und Sesam" bei.