Was hat Ringen mit Kochen zu tun? Diese Frage stellt sich Sarah Wiener gleich nach ihrer ersten Trainingseinheit mit der Ringer-Weltmeisterin 2014, Aline Focken. Eine Woche lang begibt sich Sarah Wiener in den Olympia-Stützpunkt Saarland/Rheinland Pfalz: Hier trainieren Spitzensportler und Nachwuchstalente unter modernsten Bedingungen in 17 unterschiedlichen Sportarten - von Schwimmen über Leichtathletik bis Sportschießen oder Tennis. Sarah wagt sich nun ausgerechnet in das anstrengende Training der Ringer. Das tägliche Training bringt Sarah schnell an ihre körperlichen Grenzen. Mit ihren Erinnerungen an den Schulsport hat das nichts mehr zu tun. Spätestens wenn sie auf den Ex-Olympiaringer Frank Hartmann trifft, bleibt ihr Einsatz nicht ohne Folgen. Sarah will ergründen, was es bedeutet, Hochleistungsathlet zu sein und auch, welche Sportlerkost besonders fit für Olympia macht. Trotz Muskelkater schaut Sarah dem Koch Siegfried Weiler über die Schulter. Jeden Tag bereitet er für bis zu 400 hungrige Sportler das Mittagessen zu. Dann ist sie selbst an der Reihe: Welches Gericht wird sie sich für die unterschiedlichen Ansprüche der jungen Leistungssportler überlegen? Und wie wird Sarah das nächste Training mit Ringerin Aline meistern? (Der 3. Teil folgt am 16. November.)