Ab dem Jahr 2000 bildeten sich die ersten Jungwinzergruppen, die sich "Message in a Bottle", "ConneXion" und "Moseljünger" nannten. Weinpräsentationen funktionierten sie in Weinparties um, denn sie wollten Spaß haben mit gutem Wein.

Besonders "wild" geht es in der "Garage Winery" von Anthony Hammond zu: Hier stehen Weine wie "Sugar Babe" oder "Wild Thing", die in "wilder Fermentation" vergoren sind. Durchaus gewagt ist auch Stuart Pigotts eigene Produktion. Denn nach seinem Gast-Studium an der Fachhochschule in Geisenheim hat er sich für seinen ersten selbst gemachten Wein ausgerechnet die vermeintliche Allerwelts-Rebsorte Müller-Thurgau ausgesucht. Was dazu wohl die Kollegen meinen?

Ein Film von Stuart Pigott und Alexander Saran
Sendung: hr-fernsehen, "Weinwunder Deutschland", 02.02.2021, 10:05 Uhr