Reinhard Schall

Was fasziniert Reinhard Schall besonders an "Hessen à la carte"? Und wie entsteht die Sendung überhaupt? Unser Autor gibt einen Einblick hinter die Kulissen.

Was liebst du an "Hessen à la carte" ?

Dass es um die hessische Küche und die hessische Gastronomie geht und deren regional sehr unterschiedliche Besonderheiten. Und aber auch zu sehen, dass sich die hessische Küche auch immer noch weiterentwickelt.

Was ist für dich das Besondere an dieser Sendung?

Dass sie der hessischen Gastronomie eine Projektionsfläche gibt. Und obwohl es ganz viele Hessen gibt, die ihre Küche lieben und auch zu kennen glauben, lernen sie in dieser Sendung die hessische Küche nochmal von einer ganz anderen Seite kennen, nämlich von "hinter den Kulissen" und kriegen dadurch tatsächlich neben Koch- auch noch viele Ausflugstipps.

Wie wird "Hessen à la carte" produziert?

Der hr reist mit dem kleinstmöglichen "Besteck" an, das heißt Kamera, Ton, Licht und Schnitt kommen aus einer Hand, und der große Vorteil daran ist nicht nur die große Wendigkeit und Flexibilität, sondern auch, dass man die kulinarischen Produktionsprozesse in der Küche nicht behindert. Da Autor und Kameramann eine Person sind, führt das in der Küche zu einem sehr persönlichen Verhältnis und einer heiteren Atmosphäre beim Arbeiten.

Kochst du gern?

Da ich mit Lust und Liebe auch gerne selbst koche und Neues ausprobiere, bin ich natürlich in den Küchen der Meister doppelt neugierig, auch was die Art und Weise des Umgangs mit den Lebensmitteln betrifft und deren Auswahl (Regionalität der Produkte).

Was machst Du sonst im Leben?

Ich bin nach wie vor gerne in Hessen unterwegs, in den verschiedenen hessischen Regionen, und kein Ausflug ohne Einkehr. Auf diese Weise probiere ich natürlich immer wieder neue Restaurants aus, gucke wie die das machen und wie die ihre Regionalität auf der Speisekarte umsetzen.