Während sich nach und nach im Alltag Lockerungen der Corona-Beschränkungen durchsetzen, ringen Menschen, die sich mit dem Virus infiziert haben, in Kliniken mit dem Tod.

Auf den Intensivstationen sind Ärzte und Pflegepersonal weit entfernt von Lockerungen im Umgang mit dem Virus und Kranke kämpfen Atemzug um Atemzug ums Überleben. Reporter Franco Foraci will wissen, was diese Situation für das Krankenhauspersonal und die Betroffenen bedeutet, wie Ärzte, Pfleger und die Kranken die derzeitige Situation wahrnehmen. Dabei durfte er exklusiv auf der Intensivstation der Uniklinik Gießen sowie den DKD Helios Kliniken in Wiesbaden drehen.

Er traf bei seinen Recherchen Menschen, die noch immer in den Kliniken unter Luftnot leiden, das Atmen wieder lernen müssen oder sich nach Wochen noch immer in Rehabilitation befinden.

Was geht in Menschen vor, die einen solchen Überlebenskampf geführt haben oder in diesen Ausnahmesituationen helfen müssen?

Was macht es mit den Betroffenen und den Helfern langfristig? Wie geht es für alle weiter?

Sendung hr-fernsehen, "hessenreporter", 02.06.20, 21:45 Uhr