Jürgen Parg will mit seinen Bienen die Landwirtschaft umkrempeln. Er ist Wanderimker im Odenwald und geht mit "seinen Mädels", wie er die Bienen liebevoll nennt, auf Wanderschaft.

Wanderimker Parg bietet Bauern an, seine Bienen auf deren Felder arbeiten zu lassen – wenn sie auf Pestizide verzichten. Dieses Mal fährt er ins zehn Kilometer entfernte Schaafheim zu einem Bio-Obsthof. Der Apfelbauer probiert zum ersten Mal Zuchtbienen aus. Er hat auch schon mal Hummeln zum Bestäuben bestellt, doch die waren mit dem verrückten Frühjahrswetter nicht zurechtgekommen.

Was der Odenwälder hier anfängt, ist in den USA schon ein großes Geschäft geworden, dort müssen die Bauern für den Bienenservice bezahlen. Auch in Europa sind Zuchtbestäuber in manchen Bereichen auf dem Vormarsch. So gibt es in den Niederlanden und in Belgien große Hummelzuchtfirmen. Sie beliefern riesige Obst- und Gemüseplantagen. Unter Glas und Folie sind Hummeln zuverlässige Bestäuber. Sieht so die Zukunft aus?

Sendung: hr-fernsehen, "hessenreporter", 16.04.2019, 21:45 Uhr