Ungenügende Hygiene, Gammelfleisch - vergangenes Jahr machte Firma Wilke in Nordhessen pleite. Nach dem Verzehr von Fleisch- und Wurstwaren wurden zahlreiche Menschen krank, drei starben. In den Produkten wurden Listerienkeime nachgewiesen.

Die Firma wird am 2. Oktober 2019 geschlossen. Danach kommen häppchenweise Wahrheiten ans Licht, die zeigen, dass es bei Wilke gravierende Hygienemängel gab. Es wird offenkundig, dass nicht nur innerhalb des Unternehmens große Fehler gemacht wurden, sondern der komplette Kontrollmechanismus der Lebensmittelüberwachung nicht funktionierte.

Wer trägt nun die Verantwortung? Ist es der Geschäftsführer von Wilke-Wurst, sind es die Behörden? Wie konnte so etwas passieren? Was für Konsequenzen müssen aus dem Skandal gezogen werden, damit das nicht immer wieder passiert?

Die beiden "hessenreporter" Anna Schlieter und Oliver Schmid machen sich auf die Spurensuche. Dabei begegnen sie auch Menschen, die frei- und unfreiwillig in diesen Skandal verwickelt sind und die das Ausmaß immer noch nicht fassen können.


Eine Reportage von Anna Schlieter und Oliver Schmid
Sendung: hr-fernsehen, "hessenreporter", 28.01.2020, 18:30 Uhr