Rosen aus Sand: Die sogenannten Sandrosen, geologische Raritäten, Steine und Mineralien in unterschiedlichen Formen und Farben sowie Fotos von den Fundstätten sind im Sandrosenmuseum im Jerusalemer Tor in Büdingen zu bewundern.

Der Geologe und Bildhauer Lothar Keil hat alle Ausstellungsstücke in der Region der Wetterau gesammelt und in einem kleinen Museum ausgestellt. Acht verschiedene Sandrosenarten, über 600 Sandrosen und vieles mehr – eine einzigartige Sammlung, die Besucher zum Staunen bringt. Die Exponate sind Kristallgebilde, die sich in Millionen von Jahren im Sandboden entwickelt haben und die sich aufgrund einer chemischen Reaktion bildeten.

Das Museum hat durchgängig von Januar bis Dezember geöffnet. Freitag, Samstag, Sonntag und Feiertag von 14:00 bis 17:00 Uhr sowie nach Vereinbarung für Gruppen. Der Eintritt für Erwachsene kostet 3 Euro, für Kinder 1 Euro.

Sandrosenmuseum Büdingen
Jerusalemer Tor
63654 Büdingen
Telefon: 0160 91355473 (Lothar Keil)
oder: 06042 96370 (Touristikcenter Büdingen)
Mail: info@buedingen-touristik.de
Internet: www.buedingen.net

Sendung: hr-fernsehen, "Hessentipp", 14.09.2018, 18:45 Uhr