Eine Frau in traditioneller Kleidung geht durch die Tür eines Fachwerkhauses.

Im Hessenpark wird Geschichte lebendig. Die alten Fachwerkhäuser, die hier wieder aufgebaut wurden, werden historisch „bespielt“. Und so schlüpft die Historikerin Iris von Stephanitz regelmäßig in die Rolle der Frieda Sommer, die wirklich mal in diesem Haus gelebt hat. Von Stephanitz spielt die Hausfrau und zeigt, wie man in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts im Winter gekocht, geputzt und gehaushaltet hat. Besuchern erklärt sie zum Beispiel die sogenannte Kochkiste: eine Holztruhe wurde mit Laken und Heu gefüllt, damit dort wohlverpackt, die Kartoffeln im Topf nach dem Erhitzen auf dem Ofen weiterkochen konnten, ohne, dass man dafür noch mehr Brennholz verwenden musste. Von solch energiesparenden Maßnahmen kann man heute noch viel lernen, findet die Historikerin.