“Hessentipp“-Moderatorin Simone Kienast bekommt eine Führung auf Schloss Büdingen und zwar vom Hausherrn höchstpersönlich: Wolfgang-Ernst Fürst zu Ysenburg.

Führung auf Schloss Büdingen

Hessentipp Schloss Büdingen
Simone Kienast und Wolfgang-Ernst Fürst zu Ysenburg im Büdinger Schloss Bild © hr

Von Wolfgang-Ernst Fürst zu Ysenburg erfahren wir von der Baugeschichte des Schlosses, warum der Salon ein so wichtiger Ort für die Familie war und wie es sich insgesamt auf einem Schloss leben lässt. Außerdem versucht Simone Kienast noch der Legende der beiden steinernen Torwächter auf die Spur zu kommen, die angeblich immer um Mitternacht die Seiten wechseln sollen.

Hessentipp Schloss Büdingen
Das Schloss von innen. Bild © hr

Offene Führungen mit Schlossführerern und -führerinnen - leider nicht mit dem Schlossherrn persönlich - gibt es jeden Samstag und Sonntag um 15:00 Uhr. Der Eintritt kostet 6 Euro für Erwachsene, für Kinder 4,50 Euro und dauert etwa eine Stunde. Sie können ab 5 Personen jederzeit eine eigene Führung buchen.

Hessentipp Schloss Büdingen
Unterwegs im Schlosshof Bild © hr

Das Schlosscafé hat an den Wochenenden ab 12:00 Uhr geöffnet. Es ist aber zu empfehlen vorher nachzufragen, da es oft auch geschlossene Gesellschaften gibt.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Schloss Büdingen
Schlossplatz 1
63654 Büdingen
Telefon: 06042 96 47 0
Fax: 06042 96 47 10
Internet: www.schloss-buedingen.de

Schlosscafé
Schlossplatz 1
63654 Büdingen
Telefon: 06047 55 39
Fax: 06047 67 45 3
Mail: info@stroh-catering.de
Internet: www.stroh-catering.de

Ende der weiteren Informationen

Geologisch Wandern in der Hessischen Schweiz

Videobeitrag
Hessentipp Schloss Büdingen

Video

zum Video Geologisch Wandern in der Hessischen Schweiz

Ende des Videobeitrags

Die Hessische Schweiz ist besonders für ihre tollen Aussichtspunkte bekannt. Wie entsteht aber so ein Berg, von dem man den Blick in die Ferne schweifen lassen kann? Am Sonntag, 16. September, ist Tag des Geotops und Geologe Diethard Lindner nimmt Interessierte mit auf eine Reise durch die Zeit. Kaum vorzustellen, dass vor 200 Millionen Jahren die Hessische Schweiz ein Meer war und dass dann im Laufe von weiteren Millionen Jahren Berge gewachsen sind. Fossilien und steile Abbruchkanten erzählen die Geschichte der Erdentstehung und es gibt auch einen kleinen Ausblick in die Zukunft.

Wie ist die Hessische Schweiz entstanden und wie wird sie sich verändern? Diethard Lindner gibt am Sonntag die Antworten.
Die Exkursion startet um 10:00 Uhr auf dem Parkplatz des Dorfgemeinschaftshauses in Hitzelrode und kostet 4 Euro pro Person. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, aber bitte unbedingt an festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung denken. Die Wanderung geht teilweise quer durch den Wald.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Dorfgemeinschaftshaus
Am Weinberg 2
37276 Meinhard-Hitzelrode
Telefon: 05651 99 23 30
Mail: info@naturparkfrauholle.land
Internet: www.naturparkfrauholle.land

Ende der weiteren Informationen

Bunkerführung Bad Wildungen

Videobeitrag
Blick auf den Marktplatz von Bad Wildungen

Video

zum Video Bunkerführung Bad Wildungen

Ende des Videobeitrags

Wer in dem kleinen Fachwerkstädtchen Bad Wildungen auf den Spuren der Geschichte unterwegs ist, wird Unerwartetes erleben. Denn eingebettet in das Stadtbild und teilweise verborgen hinter den Fassaden der schmucken Häuser, wurden in diesem märchenhaften Idyll im Herzen von Deutschland zur Zeit des Nationalsozialismus 15 Bunker errichtet.

Gemeinsam mit Ute Ahrend kann man auf einer Bunkerführung die Gebäude entdecken. Sich vorzustellen, selbst in einem solchen Bunker eingeschlossen zu sein und dabei seinen Empfindungen nachzugehen, wird durch diese Bunkerbegehung ermöglicht. Ute Ahrend lässt die Mitgehenden durch Fakten an ihrem Wissen teilhaben, sodass der historische Rundgang durch das herrliche Ambiente von Bad Wildungen zu einer sowohl bereichernden als auch kurzweiligen Angelegenheit wird.

Die nächste Bunkerführung in Bad Wildungen findet am Samstag, 29. September, statt und dauert circa eineinhalb Stunden. Der Treffpunkt ist der Platz vor der Touristen Information in der Brunnenallee in Bad Wildungen. Die Kosten betragen pro Teilnehmer mit der Kur- und Gästekarte 4 Euro und ohne die Karte 5 Euro.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Tourist-Info
Brunnenalle 1
34537 Bad Wildungen

Ende der weiteren Informationen

Bienenbaum-Wipfelpfad

Videobeitrag
Bienen

Video

zum Video Bienenbaum-Wipfelpfad

Ende des Videobeitrags

Im Frankfurter Garten gibt es etwas ganz neues, etwas in Deutschland einzigartiges: den Bienenbaum-Wipfelpfad. Cher und Corina Haurová haben ihn sozusagen erfunden und es geht vor allem darum, die Bedürfnisse von Bienen, Umwelt und Menschen im Herzen von Frankfurt zusammen zu bringen.

Im Fokus steht das Überleben der Honigbiene. Und das machen sie vor allem mittels einer uralten Art der Bienenhaltung - der Klotzbeute. In sechs Metern Höhe, in einem Baumhaus, steht ihre erste bevölkerte Klotzbeute. Deren Vorteil für die Bienen liegt vor allem darin, dass sie sich in ihr frei entfalten können. Fernab von Holzrahmen und Magazinen und ihre Honig dürfen sie auch selbst behalten. Das trägt vor allem dazu bei, dass sie gesund und robuster gegen Umwelteinflüsse bleiben.

Jeden Samstag, bei gutem Wetter, ist der Bienenbaum-Wipfelpfad offen für Besucher. Außerdem können sie dort erfahren wie sie selbst etwas gegen das Bienensterben unternehmen können. Die Öffnungszeiten sind noch bis Ende Oktober samstags von 13:00 bis 16:00 Uhr oder auch gerne nach Vereinbarungen. Klotzbeuten-Workshops gibt es auch nach Vereinbarung.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Bienenbaum-Wipfelpfad
Frankfurter Garten
Danziger Platz
60314 Frankfurt Main

Bienen-Baum-Gut
Cherilyn & Corina Haurová
Fachfeldstr. 26
60386 Frankfurt Main
Telefon: 0178 63 78 82 7
Mail: info@bienen-baum-gut.de
Internet: www.bienen-baum-gut.de

Ende der weiteren Informationen

Tipps für Trips

Videobeitrag
Momentaufnahme Schafe

Video

zum Video Tipps für Trips

Ende des Videobeitrags

Die in der Sendung vorgestellten "Tipps für Trips" finden Sie [hier].

Weitere Informationen

Moderation: Simone Kienast

Sendung: hr-fernsehen, "Hessentipp", 14.09.2018, 18:45 Uhr

Ende der weiteren Informationen