Diese Woche ist Simone Kienast mit dem "hessentipp" im Hessischen Landesmuseum Darmstadt und entdeckt dort eine riesige Bandbreite an Exponaten. Außerdem wird im Reinhardswald gewandert, in der Rhön Kaffee getrunken und das Ikonenmuseum in Biedenkopf besucht.

Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Simone Kienast in einer der Ausstellungen im Hessischen Landesmuseum in Darmstadt.
Das Landesmuseum zeigt Exponate von naturkundlichen Sammlungen bis hin zu moderner Kunst. Bild © hr

Fossilien der Grube Messel neben Ritterrüstungen aus dem Mittelalter, dem Nachbau einer gotischen Kathedrale, und Kunst des 20 Jahrhunderts. Es ist einzigartig, ein "Universalmuseum" mit einer sensationellen Bandbreite: naturkundliche Sammlung, sehenswerte Gemäldesammlung, Schatzkammern verschiedener Art, Waffenkammern mit Ritterrüstungen, geologische und erdgeschichtliche Exponate und auch die moderne Kunst kommt nicht zu kurz: Um den Block Beuys wird Darmstadt in der Welt beneidet.

Der Hessentipp zu Gast im Landesmuseum in Darmstadt, das Kunst, Kultur- und Naturgeschichte unter einem Dach auf sehr beeindruckende Art und Weise versammelt.

Man kann "quergehen" im Museum, sich nur einzelne Bereiche vornehmen, sich von seinen Sinnen inspirieren lassen oder sich einer öffentlichen Führung anschließen. Dazu gibt es solche für Kinder, Großeltern, Familien, Erwachsene und sogar von Jugendlichen für Jugendliche. Das Angebot ist ebenso vielseitig wie das Museum selbst.

Natürlich gibt es im neuen Landesmuseum auch einen kleinen Museumsshop und ein Café.

Das Landesmuseum hat täglich außer Montag geöffnet. Dienstags, donnerstags und freitags von 10:00 bis 18:00 Uhr, mittwochs von 10:00 bis 20:00 Uhr. Samstags, sonntags und feiertags von 11:00 bis 17:00 Uhr. Der Eintritt für Erwachsene kostet 6,- Euro, ermäßigt 4,- Euro. Kinder und Jugendliche sind bis 18 Jahre frei.

Weitere Informationen

weitere informationen

Hessisches Landesmuseum Darmstadt
Friedensplatz 1
64283 Darmstadt
Infos unter: www.hlmd.de

Ende der weiteren Informationen

Neujahrswanderung im Reinhardswald

Videobeitrag
Mehrere Leute Wandern durch den Nadelwald im Reinhardswald.

Video

zum Video Neujahrswanderung im Reinhardswald

Ende des Videobeitrags

Neues Jahr, neue Wege im Wanderparadies Reinhardswald. Naturparkführerin Annette Zimmermann nimmt Interessierte mit über die Kühbacher-Wiese bis zur Staufenberg-Hütte. Das Besondere, ihr Rundweg führt auf einem neu angelegten Pfad durch die Fichten-Klumpse. Diese Baumgruppen wurden im 19. Jahrhundert angepflanzt und sind in Deutschland einzigartig – sie gibt es nur im Reinhardswald. 17.000 waren es einmal. Warum, von wem und wieso sie dort hinkamen, weiß Annette Zimmermann.

Sie hat noch mehr im Gepäck: einen Imbiss mit Speck und Stockbrot über offenem Feuer an der Schutzhütte und einen Ausblick auf der höchsten Erhebung des Reinhardwalds. Neujahrswanderung rund um den Staufenberg am Sonntag von 10:00 bis 13:00 Uhr für 15,- Euro (Kinder zahlen 10,- Euro). Bitte dazu anmelden bei Annette Zimmermann per Mail:
az-kraeuterfrau@gmx.de oder per Telefon: 0173 - 5343443.

Weitere Informationen

weitere informationen

Naturpark Reinhardswald e.V.
Markt 1
34369 Hofgeismar

Telefon: 05671- 999 127
E-Mail: mail@naturpark-reinhardswald.de
Facebook: www.facebook.de/reinhardswald
Infos unter: www.naturpark-reinhardswald.de

Ende der weiteren Informationen

Das Antik-Café Schwarzbach in der Rhön

Videobeitrag
Blick von der Milseburg auf die Rhön

Video

zum Video Das Antik-Café Schwarzbach in der Rhön

Ende des Videobeitrags

Ist es mehr Café, Flohmarkt oder Museum? Das mag jeder Besucher für sich selbst entscheiden, denn es hat von allem etwas. Unsere beiden Tester haben sich jedenfalls sehr wohl gefühlt und sie waren sich in ihrem Urteil einig: eine sehr anheimelnde Atmosphäre und ob Kaffee, Kuchen oder Kakao - alles war sehr lecker. Chefin und Sammlerin Anne Norgall backt selbst und immer frisch und für kleine 5,- Euro gibt´s sozusagen "all you can eat", das heißt: so viel man will von allem.

Die Öffnungszeiten sind samstags und sonntags ab 14:00 Uhr und unter der Woche nach telefonischer Voranmeldung.

Weitere Informationen

weitere informationen

Antik-Café Schwarzbach
Tanner Straße 29
36145 Schwarzbach/Hofbieber

Telefon: 06684 - 917 895
Infos unter: www.schwarzbacher-antik-cafe.de

Ende der weiteren Informationen

Ikonenmuseum in Biedenkopf

Das gibt es wirklich selten – Christoph Kaiser ist einer der wenigen Hessen, die alten Ikonen wieder zu neuem Glanz verhelfen.

Videobeitrag
Biedenkopf

Video

zum Video Ikonenmuseum in Biedenkopf

Ende des Videobeitrags

Zuerst war es die Kalligraphie, die Christoph Kaiser fasziniert hat. Über die "Kunst des schönen Schreibens" kam er dazu, Ikonen zu restaurieren. Früher handelte er mit Antiquitäten, heute ist er Religionslehrer und Museumsdirektor – im eigenen Ikonen-Museum. Altes hat es ihm angetan – das Haus, indem er wohnt und indem sich sein Museum befindet, ist sogar das älteste Haus in ganz Biedenkopf. Auch hier können Besucher auf Zeitreise gehen. Christoph Kaiser lässt bei einer Führung die 500-jährige Geschichte des Hauses wieder aufleben. Führungen sind nach Voranmeldung und Vereinbarung möglich.

Weitere Informationen

weitere informationen

Ikonenmuseum im Schenkbarschen Haus
Christoph Kaiser
Bei der Kirche 9
35216 Biedenkopf

Telefon: 06461 - 89 180
E-Mail: mail@kaiser-kalligraphie.de
Infos unter: www.ikonenmuseum-biedenkopf.homepage.ms

Ende der weiteren Informationen

Tipps für Trips

Gebäude
Das Weltkulturenmuseum Frankfurt Bild © picture-alliance/dpa

Die in der Sendung vorgestellten "Tipps für Trips" finden Sie [hier].









Moderation: Simone Kienast
Sendung: hr-fernsehen, "hessentipp", 04.01.2019, 18:45 Uhr