"Von Wölfen und Raben" heißt eine Tour im Tiergarten Weilburg, die sich mit nordischen Sagen und Mythen beschäftigt. Dazu gibt es für Fastnachtsmuffel eine Fütterungstour, selbst zu dieser Jahreszeit schon viele Jungtiere und natürlich auch die große Braunbärenanlage.

Schon seit 1835 ist der europäische Braunbär in Deutschland ausgestorben. In Weilburg sind die mächtigen Tier in ihrer natürlichen Umgebung noch zu erleben. Dazu wird hier einiges für den Artenschutz und die Wiederauswilderung seltener Tiere geleistet.

Jens Kölker und der "hessentipp" sind unterwegs in Tierpark Weilburg mit dem Tierparkleiter Jürgen Stroh auf Fütterungstour – denn wenn's Essen gibt, kommen sie alle aus ihrer Deckung. Für den Tierparkleiter ist die Fütterung der 20 Tierarten noch aus einem anderen Grund sehr wichtig!

Im Mittelpunkt der Führung "Von Wölfen und Raben" steht die nordische Mythologie. Welche Bedeutung hatten Wölfe und Raben bei den nordischen Gottheiten? Rund zwei Stunden dauert die Wanderung am Samstag, den 16. Februar um 16:00 Uhr durch den Tiergarten Weilburg mit vielen Geschichten und ergänzenden Erklärungen. Treffpunkt bei jedem Wetter in der Eingangszone des Wildparks. Der Eintritt kostet für Erwachsene 7,- Euro, Kinder zahlen 3,50 Euro.

Die Gaststätte "Hessenhaus" am Wildpark hat bis zum 6. März folgende Öffnungszeiten: freitags, samstags und sonntags ab 12:00 Uhr geöffnet.  Sollten Sie wochentags mit einer größeren Gruppen das Hessenhaus besuchen möchten, setzen Sie sich bitte direkt mit dem Team der Gaststätte in Verbindung, sodass ein individuelles Angebot erstellt werden kann.

Weitere Informationen

weitere informationen

Forstamt Weilburg
Telefon: 06471 - 62 93 40
Wildpark "Tiergarten Weilburg"
Tiergartenstraße
35781 Weilburg
Telefon Kasse: 06471 - 62 62 84
E-Mail: info@wildpark-weilburg.de

"Hessenhaus" im Wildpark Tiergarten Weilburg
Tiergartenstraße
35781 Weilburg-Hirschhausen
Telefon: 06471 - 62 688 44

Ende der weiteren Informationen

Winni's Puppenhaus Museum

Videobeitrag
Ein klassisches Puppenhaus

Video

zum Video Winni's Puppenhaus Museum

Ende des Videobeitrags

Seit Winfried Gärtner 2001 das erste Puppenhaus für seine Enkelin baute, hat ihn der Virus gepackt. Seitdem sind in seiner Werkstatt schon 150 Puppenhäuser entstanden. Als der Bestand zu groß für das Wohnzimmer wurde, mietete er Ausstellungsräume an. Seit 2016 sind die meisten seiner Werke im Vereinsheim am Bahnhof Hainburg-Hainstadt zu sehen.

Ein Teil der Puppenhäuser kann aber auch weiterhin in einem Ausstellungsraum im Privathaus der Gärtners bewundert werden. Inzwischen verschenken oder verleihen auch andere Puppenhausbesitzer ihre Modelle an das Museum, so dass eine große Vielfalt mit vielen entzückenden Details in den Räumlichkeiten zu finden ist. Die Öffnungszeiten sind samstags und sonntags jeweils von 11:00 bis 17:00 Uhr. Erwachsene zahlen 2,- Euro, ermäßigt 1,- Euro.

Weitere Informationen

weitere informationen

Puppenstubenmuseum
Paradiesgasse 16
63512 Hainburg-Hainstadt
Telefon: 06182 - 5188
E-Mail: info@puppenhaus-museum.de
Infos unter: www.puppenhaus-museum.de

Ende der weiteren Informationen

Sonntags Café im Schloss in Borken / Nassenerfurth

Videobeitrag
Schloss in Borken

Video

zum Video Sonntags Café im Schloss in Borken / Nassenerfurth

Ende des Videobeitrags

Es war Liebe auf den ersten Blick. Das Wasserschloss Nassenerfurth, ursprünglich im 14. Jahrhundert gebaut, hat neue Eigentümer: das Schauspieler Paar Bettina Hauenschild und Otto Kukla. Während eines Engagements bei den Festspielen in Bad Hersfeld hat sie es mit ihrem Mann zufällig entdeckt. Und im Mai 2018 zogen beide aus dem Allgäu nach Nordhessen. Das uralte Gemäuer ist der ideale Ort für all ihre Pläne.

"Schloss Hirschgarten", so haben sie ihr neues Domizil genannt, ist jetzt ihre Bühne. In diesem Sommer haben sie im Schlossgarten viele verschiedene Kräuter angepflanzt. All' ihre Tees sind daraus selbst gemacht. Denn für Bettina Hauenschild, die auch Kräuterexpertin und Heilpraktikerin ist, gehören Gärtnern und Kultur zusammen. Besucher dürfen hinter die Kulissen schauen bei Tee, Kaffee und Kuchen jeden Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr in der Forsthausstraße 1 in Nassenerfurth-Borken.

Weitere Informationen

weitere informationen

Schloss Hirschgarten
Otto Kukla
Forsthausstraße 1
34582 Borken-Nassenerfurth (Hessen)
Telefon: 0173 - 74 889 16
E-Mail: schloss-hirschgarten@posteo.de
Infos unter: www.schloss-hirschgarten.de

Ende der weiteren Informationen

"Tutenfru – über Tod und Aberglaube" | Sonderausstellung im Museum für Sepulkralkultur in Kassel

Videobeitrag
Ausstellung Museum Sepulkralkultur

Video

zum Video Sonderausstellung im Museum für Sepulkralkultur in Kassel

Ende des Videobeitrags

Das Gurren einer Ringelaube versetzte früher die Menschen in Angst und Schrecken, galt der Vogel doch als Bote des Todes, genauso wie der Waldkauz oder der Rabe. Schutzzauber, Amulette, mumifizierte Katzen sollten die Menschen vor Unheil bewahren. Aberglaube und traditionelle Riten halfen, dem Unheimlichen und Beängstigenden des Todes zu begegnen – einiges gilt auch heute noch in unserer aufgeklärt-modernen und technisierten Welt.

Bei der Tour durch die Ausstellung geht es genau darum – was und warum ist manches unheimlich, warum bringen schwarze Katzen Unglück und wie kann ich mich vor Hexenzauber wirklich schützen. Als besonderes Begleitprogramm der Ausstellung werden nächtliche Führungen angeboten, um Mitternacht und bei Vollmond – wenn das nicht unheimlich ist!

Die nächsten Führungen sind am Samstag, 16. Februar, Freitag, 8. März und Samstag, 16. März. Einlass jeweils um 23:30 Uhr, Beginn um 0:00 Uhr. Wegen begrenzter Teilnehmerzahl bitte rechtzeitige Voranmeldung unter: 0561 - 91 89 30. Die Kosten betragen 12,- Euro, ermäßigt 9,- Euro.

Die Sonderausstellung ist noch bis zum 17. März zu sehen. Die Öffnungszeiten vom Museum von Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 17:00 Uhr, mittwochs von 10:00 bis 20:00 Uhr. Der Eintritt kostet 6,- Euro, ermäßigt 4,- Euro.

Weitere Informationen

weitere informationen

Museum für Sepulkralkultur
Weinbergstraße 25-27
34117 Kassel
Telefon: 0561 - 91 89 30
E-Mail: info@sepulkralmuseum.de
Infos unter: www.sepulkralmuseum.de

Ende der weiteren Informationen

Tipps für Trips

Videobeitrag
Den weiten Blick vom Hoherodskopf in die Ferne schickte uns hessenschau.de-Nutzer Winfried Faust. Haben Sie auch ein außergewöhnliches Bild aus Hessen? Dann schicken Sie uns Ihr Foto an foto@hessenschau.de.

Video

zum Video Tipps für Trips

Ende des Videobeitrags

Die in der Sendung vorgestellten "Tipps für Trips" finden Sie [hier].










Moderation: Jens Kölker
Sendung: hr-fernsehen, "hessentipp", 15.02.2019, 18:45 Uhr