Das Gurren einer Ringelaube versetzte früher die Menschen in Angst und Schrecken, galt der Vogel doch als Bote des Todes, genauso wie der Waldkauz oder der Rabe. Schutzzauber, Amulette, mumifizierte Katzen sollten die Menschen vor Unheil bewahren. Aberglaube und traditionelle Riten halfen, dem Unheimlichen und Beängstigenden des Todes zu begegnen – einiges gilt auch heute noch in unserer aufgeklärt-modernen und technisierten Welt. Bei der Tour durch die Ausstellung geht es genau darum – was und warum ist manches unheimlich, warum bringen schwarze Katzen Unglück und wie kann ich mich vor Hexenzauber wirklich schützen. Als besonderes Begleitprogramm der Ausstellung werden nächtliche Führungen angeboten, um Mitternacht und bei Vollmond – wenn das nicht unheimlich ist!