Für viele ein lang gehegter Traum: Einmal so leben wie die TV-Helden aus der Kindheit, wie Captain Kirk in "Raumschiff Enterprise" oder Cane in der Serie "Kung Fu". Genau das macht Thomas, Redakteur und begeisterte Kampfkünstler. Er lebt und trainiert eine Woche mit Shaolin-Mönchen im Shaolin Temple in Otterberg bei Kaiserslautern.

Für viele ein lang gehegter Traum: Einmal so leben wie die TV-Helden aus der Kindheit, wie Captain Kirk in "Raumschiff Enterprise" oder Cane in der Serie "Kung Fu". Genau das macht Thomas, Redakteur und begeisterte Kampfkünstler. Er lebt und trainiert eine Woche mit Shaolin-Mönchen im Shaolin Temple in Otterberg bei Kaiserslautern. Die Mönche öffnen ihre mehr als 1.500 Jahre alte Tradition, die lange Geheimwissen war, für die Menschen im Westen. Sie bilden Novizen zu Kampfmönchen aus und bieten auch einen Klosteraufenthalt auf Zeit. Täglich viele Stunden Kung Fu, Shaolin-Boxen, Schwert- oder Stockkampf gehören zum körperlichen Training, das an die Grenzen geht. Als Kloster-auf- Zeit-Gast sollte man körperlich und mental fit sein. Thomas hat mehr als 30 Jahre Erfahrung in Kampfkünsten wie Taekwondo hat und fühlt sich fit. Aber schließlich ist er 55 Jahre alt und hat deshalb noch einen Tauglichkeitstest beim Sportmediziner gemacht. Auch der Klosteralltag fordert: früh aufstehen, still sitzen bei der Meditation, Hausarbeit wie Kochen und Putzen. Rückzug ist im Vier-Bett-Zimmer nicht möglich. Außer Thomas haben sich weitere 15 Leute angemeldet. Was treibt sie an? Ist es das Bild vom sanften und klugen Kämpfer, der alle Situationen gelassen meistert? Und was erwarten die Teilnehmer vom Kloster auf Zeit? Innere Ruhe, eine körperliche Grenzerfahrung? Was bietet die Welt des Kung Fu und Chi Gongs wirklich an Fitness und Entspannung für jeden? Thomas hat es ausprobiert.