Kartoffelrösti mit mariniertem Rotkraut und Saibling an Merrettichschmand.

Ein Rezept für vier Personen von Ali Güngörmüs vom Restaurant "Pageou" aus München.

Zutaten:

  • 4 Kartoffeln
  • Rapsöl
  • 1 Ei
  • Muskatnuss


  • ein kleiner frischer Rotkohl
  • 1 halbe Orange
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 1 EL Preiselbeeren
  • Rapsöl


  • 4 frische Saiblingsstücke à 60 g
  • Salz
  • Butter


  • 1 Becher Schmand
  • frischer Meerrettich nach Geschmack
  • 1 Prise Salz
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Pfeffer
  • Olivenöl

Zubereitung:

Vier Kartoffeln waschen, schälen und reiben, mit Muskatnuss, etwas Salz und einem Ei vermengen und in der Pfanne circa fünf Minuten von jeder Seite goldbraun in Rapsöl anbraten.

Das fein geschnittene Rotkraut mit Salz, Zucker, Preiselbeeren und dem Saft von einer halben Orange eine Stunde in Rapsöl marinieren.

Die Filetstücke vom Saibling auf einen mit Butter eingeriebenen und Salz bestreuten Teller legen und im Ofen circa fünf Minuten 160 Grad (Ober-Unterhitze) garen.

Ein Becher Schmand mit geriebenem, frischen Meerrettich, Salz, Pfeffer, einem Bund klein geschnittenen Schnittlauch und einem Schuss Olivenöl vermengen und abschmecken.

Die warme Rösti mit dem marinierten Rotkraut belegen, die Saiblingfilets von der Haut lösen und auf das Rotkraut legen, mit Meerrettichschmand toppen.


Sendung: hr-fernsehen, "Koch's anders", 08.12.2020, 20:15 Uhr