Sie erpressen ihre Opfer mit angeblichen Sexfilmen und präsentieren manchmal als Beweis sogar gehackte Passwörter. In E-Mails behaupten Unbekannte, den Computer der Betroffenen gehackt zu haben.