Daniel Matysik aus Hanau ist am 17. November 2016 spurlos verschwunden. Jetzt wurde ein 40-Jähriger aus dem Main-Taunus-Kreis festgenommen, vier Jahre nach Matysiks Verschwinden, so die Staatsanwaltschaft Gießen. Gegen ihn besteht der dringende Tatverdacht des heimtückischen Mordes, wie die Staatsanwaltschaft Gießen und die Polizei mitteilten. Der Beschuldigte befinde sich in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittler gehen davon aus, dass der 40-Jährige am 17. November 2016 den seit jenem Tag vermissten Daniel Matysik aus Hanau in Hungen (Gießen) erschossen hat. Den Leichnam fand die Polizei bislang jedoch nicht.