Vili-Viorel Paun ist Opfer der Anschläge vom 19. Februar in Hanau. Der 22-Jährige soll dem Täter vom ersten Tatort mit seinem Auto gefolgt sein und versucht haben, die Polizei zu alarmieren. Am Kurt-Schumacher-Platz, dem zweiten Anschlagsort, trifft Vili Paun dann auf den Täter. Dieser feuert mehrere Schüsse auf den im Auto sitzenden Vili, drei treffen ihn tödlich. Seine Eltern sprechen darüber, wie sie 100 Tage nach dem Mord an ihrem Sohn leben.