Die Beschäftigten der Siemens-Niederlassung Offenbach sind empört über den massiven Stellenabbau in Offenbach. Rund 7.000 Jobs will Siemens insgesamt streichen, 700 davon in Offenbach.

Damit würde der Standort komplett geschlossen werden. Heute haben rund 650 Mitarbeiter an einer Betriebsversammlung teilgenommen und haben anschliessend protestiert. Gestern hatte der Münchener Dax-Konzern neben den geplanten Werkschließungen in Görlitz und Leipzig auch den Standort Offenbach mit rund 700 Stellen massiv in Frage gestellt. Die dort vorhandenen Kompetenzen sollen künftig im 200 Kilometer entfernten Erlangen konzentriert werden. Für die Mitarbeiter ein Schock.

Weitere Themen:

Sieben Schafe in Kailbach im Odenwald totgebissen: Wurden die Tiere von einem Wolf gerissen?
Internationaler Tag des Frühchens: Wir stellen ein Frühgeborenes und eine Frühchen-Station in Frankfurt vor
Der "maintower"-Geheimtipp: Exquisite japanische Küche in Wiesbaden

Moderation: Susann Atwell

Sendung: hr-fernsehen, "maintower", 17.11.2017, 18:00 Uhr