Was sich nach Allradantrieb anhört, ist in Wirklichkeit ein Hund. Quattro begleitet nämlich sein Herrchen Günter Heiden auf Schritt und Tritt. Nicht im Haus, Garten oder Wald. Baustellen sind sein Revier.

Baustellenlärm oder viele Menschen scheinen dem Hund nichts auszumachen. Zwischendurch sitzt er auch mal mit im Bagger. Entspannung gibt es dann bei einer Kajakfahrt mit seinem Besitzer. Zeit, dass wir den Labrador in dem ungewöhnlichen Umfeld einmal aufsuchen.

Weitere Themen:

Ramin, eine Kämpfernatur

Der 12 Jahre alte Junge kommt aus Afghanistan. Dort gab es einen fürchterlichen Stromunfall. Die genauen Hintergründe sind bis heute unklar. Der Strom verbrennt große Teile der Haut. Insbesondere ein Arm und der Oberkörper sind betroffen. Für Familienvater und Chirurg Dr. Ulrich Rieger vom Markus Krankenhaus in Frankfurt ist es Selbstverständlichkeit, hier unentgeltlich und ohne viel Bürokratie zu helfen. Mit mehreren Operationen soll Ramin wieder ein Stück Normalität erfahren.

Blinder Passagier

Felicita ist von Tunesien aus über das Mittelmeer nach Kahl am Main gereist, nah der hessischen Grenze. Ach ja, Felicita ist übrigens eine Katze. Was eine Tour.

Einmal Schnee-Eis, bitte!

Corona macht erfinderisch. So sind drei junge Männer auf die Idee gekommen, japanisches Schneeeis in Frankfurt zu verkaufen. Die Japaner sagen Kakigori dazu. "maintower"-Reporterin Monika Bork musste einfach das Eis probieren.

Moderation Susann Atwell
Sendung: hr-fernsehen, "maintower", 20.08.2020, 18:00 Uhr