Die Stimmung in der Corona-Krise ist gedrückt. Da greift der eine oder andere Hesse auch gern mal zur Flasche, um negative Gedanken zu vertreiben. Wie beurteilt eine Sucht-Expertin dieses Verhalten?