“Einen Tag nur müssten Menschen Corona-Patienten auf einer Intensivstation sehen können, dann würden sie die Lage begreifen." Ein Satz, den man in Krankenhäusern immer wieder hört. Wir begleiten in der Nacht zum Montag Intensiv-Schwester Olga (29) bei Ihrer Arbeit in den Mainz-Kinzig-Kliniken Gelnhausen. Spüren Stress, Verantwortung. Und auch manchmal: Angst.