Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis wird uns momentan auf der A5 zwischen Frankfurt und Darmstadt mehr als deutlich vorgeführt. Denn ab sofort können Hybridlaster, die also neben einem Verbrennungsmotor auch mit Elektrokraft fahren können, ihre Akkus während der Fahrt aufladen. Die Strommasten sind zwar da und auch in Betrieb, jedoch gibt es gar keine Transporter, die den Aufladeservice nutzen könnten. Das ist genauso, als wenn es Gleise gibt, aber keine Lokomotiven. Erst Ende 2020 soll eine hessische Spedition Hybridlaster überhaupt im Bestand haben. Die knapp 15 Millionen Euro teure Stromteststrecke soll sich auf lange Sicht laut Hessen Mobil dennoch auszahlen.