Wie schafft es ein Zugführer, nach einem traumatischen Erlebnis weiterzuleben oder wieder zu arbeiten?