Mit solchen Drohungen und körperlicher Gewalt wird wohl versucht, wichtige Zeugen einzuschüchtern. Werden dadurch Aussagen beim morgigen Prozess in Fulda vereitelt? Im Kern geht um die Folgen der Initiative "Fulda stellt sich quer". Sie wurde von Andreas Goerke ins Leben gerufen, gegen Fremdenhass und Rassismus. Mit einer Reihe von Attacken und fingierten Anrufen, die Polizeieinsätze nach sich zogen, soll wohl das Umfeld der gut gemeinten Initiative eingeschüchtert werden. Wird ein Gerichtsprozess den Fall klären können?