Frau an einer Gegensprechanlage

Viele Kriminelle, Männer und Frauen, suchen ältere Menschen gezielt in ihren Häusern und Wohnungen auf, um sie zu bestehlen.

Unter einem Vorwand, zum Beispiel indem sie um ein Glas Wasser bitten oder auf die Toilette wollen, erhalten sie Zutritt zur Wohnung. Oft kann dann, wenn die Tür nicht richtig verschlossen wurde, ein zweiter Täter unbemerkt eintreten und die Räume nach Wertsachen durchsuchen.

Es gibt aber auch Täter, die vorgeben, Ihre Wohnung in amtlicher Funktion oder mit behördlicher Befugnis aufsuchen zu müssen. Diese geben sich gern als Polizisten, Gerichtsvollzieher, Mitarbeiter der Stadtwerke, Handwerker und andere aus.

Tipps

  • Lassen Sie keine Unbekannten in Ihre
  • Wohnung!
  • Schauen Sie sich die Besucher aus dem Fenster, durch den Türspion an, benutzen Sie die Gegensprechanlage und Türsperre, sprechen Sie durch die geschlossene Tür!
  • Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen den Dienstausweis, lassen Sie sich auch bei angeblichen Notfällen, zum Beispiel einem Rohrbruch, nicht drängen!
  • Rufen Sie im Zweifelsfall Hilfe bei der Polizei, Nachbarn oder Verwandten!

Weitere Information und Hilfe

Polizeiliche Beratungsstelle
des Polizeipräsidiums Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Telefon: 06151 969 4030
Internet: www.polizei-beratung.de