Mann am Laptop

Sind Ihr Computer und Handy vor Viren und Trojanern geschützt? Haben Sie Ihre WLAN Verbindung gesichert? Verwenden Sie sichere Passwörter beim Onlinebanking? Hier finden Sie unsere Tipps zu den größten Sicherheitsrisiken.

Sichere Passwörter verwenden

  • Passwörter sollten mindestens zwölf Zeichen lang sein und aus Groß- und Kleinbuchstaben in Kombination mit Zahlen und Sonderzeichen bestehen.
  • Tabu sind Namen von Familienmitgliedern, des Haustieres, des besten Freundes, des Lieblingsstars oder deren Geburtsdaten.
  • Verwenden Sie nie dasselbe Passwort für mehrere Anwendungen und ändern Sie das Passwort in regelmäßigen Abständen.

Mit E-Mail-Anhängen sowie mit Nachrichten in Sozialen Netzwerken sorgsam umgehen

  • Viren und Trojaner werden häufig per E-Mail oder in Sozialen Netzwerken verbreitet.
  • Öffnen Sie E-Mail-Anhänge nur dann, wenn Ihnen der Absender vertraut ist.
  • Geben Sie niemals Zugangsdaten zum Online-Banking oder andere vertrauliche Daten auf Webseiten ein, wenn Sie per E-Mail dazu aufgefordert werden.
  • Kein Geldinstitut oder sonstiger Anbieter im Internet versendet E-Mails, in denen Sie nach PINs, TANs oder Kennwörtern gefragt werden. Auch am Telefon sollten Sie niemals Fragen nach diesen Daten beantworten.

Verwenden Sie eine Firewall und einen Virenscanner

  • Eine Firewall und ein Virenschutz-Programm sind für einen PC unerlässlich, wenn Sie damit im Internet surfen.
  • Die Auswahl der richtigen Sicherheitsanwendung hängt entscheidend von Ihrem Nutzungsverhalten und Ihrem Sicherheitsbedarf ab.

Sichern Sie Ihre drahtlose (Funk-) Netzwerkverbindung!

  • Drahtlose Funknetzwerke (Wireless Local Area Networks, kurz WLAN) werden teilweise mit nur minimal eingestelltem Sicherheitslevel ausgeliefert.
  • In solchen Fällen kann jeder in der Nähe Ihres Funknetzwerkes auf Ihre Kosten surfen.
  • Schlimmer noch: Der "Schwarzsurfer" ist unter Ihrer IP-Adresse unterwegs. Begeht er strafbare Handlungen, würden Sie als vermeintlicher Täter ermittelt.
  • Neben der Absicherung des heimischen WLANs sollten Sie auch bei der Nutzung öffentlicher Netzwerke an die Sicherheit denken.
  • Wer mit einem mobilen Gerät öffentliche WLANs nutzt, setzt sich Risiken aus: auch hier können Daten abgegriffen und Schadsoftware auf Ihr Gerät geschleust werden.

Vorsicht beim Umgang mit persönlichen Daten!

  • Überlegen Sie sich genau, wo Sie im Internet welche Daten eingeben.
  • Achten Sie bei der Eingabe persönlicher Daten im Internet grundsätzlich darauf, dass Sie dies bei verschlüsselten, sicheren Verbindungen (erkennbar an dem Kürzel "https" in der Browserleiste) tätigen.
  • Auch beim Online-Shopping sollten Sie während des Bezahlvorgangs auf eine verschlüsselte Verbindung achten.
  • Siehe auch: www.polizei-beratung.de