Video

zum Video Mex erklärt - Armut in Hessen

Tafeln

Was ist ein Bürger arm? Wie viel Armut und wie viele Tafeln gibt es in Hessen? Wer darf Tafeln in Anspruch nehmen? Die Antworten finden Sie bei Mex erklärt.

Armut misst sich am mittleren Einkommen aller Bürger: Wer nach dieser Quote weniger als 917 Euro im Monat hat und davon noch Miete, Strom und Essen bezahlen muss, gilt als arm. Das sind rund 900.000 Menschen in Hessen.

Für Menschen, die zu wenig Geld haben, um sich mit Lebensmitteln zu versorgen, gibt es in unserem Bundesland 57 Tafeln. 120.000 Menschen in Hessen sind hier regelmäßig.

Weitere Informationen

In Deutschland gibt es mehr als 940 Tafeln mit mehr als 2.000 Tafel-Läden und Ausgabestellen. 1993 wurden in Berlin die ersten Tafeln gegründet. Die deutschen Tafeln unterstützen regelmäßig mehr als 1,6 Millionen bedürftige Personen, davon sind 30 Prozent Kinder. Deutschlandweit engagieren sich mehr als 60.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für die Tafeln. (Quelle: Tafel Deutschland)

Ende der weiteren Informationen

Um Obst und Gemüse, Wurst, Milch- und Backwaren umsonst zu bekommen, müssen sie ihre Bedürftigkeit nachweisen. Als Nachweis gelten Hartz 4 – oder niedrige Rentenbescheide – die Herkunft der Menschen spielt dabei keine Rolle

Freiwillige Helfer verteilen etwa 16000 Tonnen Lebensmittel pro Jahr. Die Lebensmittel kommen von 2200 hessischen Einzelhändlern und Supermärkten.

Die Bedürftigen werden von Jahr zu Jahr mehr: Vor allem Rentner, alleinerziehende Mütter und Migranten sind Kunden. Rund ein Drittel sind Kinder und Jugendliche.