2011, 2016 und jetzt auch ab 2020 – die Wiener Feinbäckerei Heberer reicht neben Brötchen und Kuchen wieder Anleihen über die Theke. In diesem Jahr mit einem Zinskupon von vier Prozent bei einem Volumen von rund 6 Millionen Euro. Für das umsatzstarke Traditionsunternehmen eine erfolgreiche Aktion. Doch bringen Anleihen vom Bäcker auch Anlegern ordentlich Gewinn ein? Wie viel Risiko in diesen und anderen Anleihen steckt, erfahren wir im Gespräch mit mex-Finanzexperte Hermann-Josef Tenhagen.