Fischstäbchen aus Jackfruit oder Blumenkohl. Kein Marketinggag, sondern kulinarische Wirklichkeit. Aber auch eine gute Alternative, um der globalen Überfischung entgegenzuwirken? Immerhin holt die Fischindustrie rund 80 Millionen Tonnen Fisch und Meeresfrüchte jedes Jahr aus den Weltmeeren. Gleichzeitig verändert sich das Ernährungsbewusstsein moderner Konsument*Innen – der Markt für Ersatzprodukte tierischer Lebensmittel wächst: von heute 40 Milliarden Euro bis zum Jahr 2035 auf rund