Vor Corona war für viele Pharmaunternehmen die Impfstoffentwicklung finanziell eher uninteressant: zu viel Aufwand und Risiko, zu wenig Rendite. Seit Corona sieht das ein wenig anders aus: Unternehmen wie BioNTech, Moderna oder CureVac sind gefragter denn je. Allein CureVac erhielt im vergangenen Jahr für die Impfstoff-Entwicklung 252 Millionen Euro an Zuschüssen vom deutschen Staat. mex spricht mit Medizin-Ökonom Prof. Afschin Gandjour darüber, wie viel Pharmakonzerne investieren, was die Entwicklung und Produktion von Vakzinen Regierung und Steuerzahler kostet und welchen tatsächlichen "Wert" ein Impfstoff für Wirtschaft und Mensch hat.