Entweder es ist zu viel – oder es ist zu wenig Wasser. Der Klimawandel hat auch Auswirkungen auf den drittgrößten Stausee in Deutschland, den Edersee. Momentan gibt es viel Wasser, zu viel sogar. Die Edertalsperre läuft über. Noch wenige Monate zuvor mussten die Behörden Wasser aus dem Edersee „abzapfen“, um den Pegel der Weser stabil zu halten, die hängt da nämlich hinten dran. Große Herausforderungen für die Stromerzeugung, den Tourismus oder andere Wirtschaftszweige, die der sich verändernde Wasserstand im Edertal mit sich bringt.