Das provisionsbasierte Geschäftsmodell des Lieferservicedienstes Lieferando könnte zum Problem für einige Restaurantbetreiber werden. Denn mit selbst generierten Webseiten werden Kunden auf die Lieferando-Plattform gelockt. Diese sogenannten Schattenwebseiten dienen dem Ziel, potenzielle Besteller von den eigentlichen Seiten der Restaurants auf die Lieferando-Site umzuleiten. Lieferando kassiert bei jeder Bestellung Provisionen von 13 Prozent. Ist die Kritik am Lieferdienst-Reisen also berechtigt? Das erklärt uns mex-Ernährungsexperte und Verbraucherschützer Armin Valet im Gespräch.