Kühe, die ein Leben lang im gefühlten Zustand der Schwangerschaft verbringen, Auswirkungen auf das Klima - keine Milch mehr zu trinken, das wird für viele Menschen immer normaler. Keine Kuhmilch mehr. Denn es gibt eine ganze Reihe von Ersatzprodukten. Die dürfen zwar offiziell nicht Milch heißen, aber ob nun aus Erbsen, Soja, Mandeln oder Hafer - sie ersetzen die gute alte Kuhmilch zum Beispiel im Kaffee. Ein Markt, der sich in einem rasanten Wachstum befindet.


Hafermilch: fürs Klima
Gesund per App
Teure Immobilien
Frag Tenhagen: Equal Pay Day

Vegan, glutenfrei, klimabewusst - wie Hafermilch den Markt erobert

Videobeitrag

Video

zum Video Vegan, glutenfrei, klimabewusst - wie Hafermilch den Markt erobert

mex_100321
Ende des Videobeitrags

Jede Woche eine neue Ersatz-Milch, das Regal für Soja-, Hafer- oder Mandelmilch in den großen Supermärkten muss stetig erweitert werden. Der Markt für Hafermilch ist der, der am stärksten wächst. Davon will jetzt auch ein Start-Up aus Frankfurt profitieren. Mit dabei im Gründerteam: Fußballnationaltorhüter Kevin Trapp. Ein weiterer Absatzmarkt für die hessische Hafermilch: Cafés und Restaurants - denn gerade dort sind Milchersatzprodukte gefragt wie nie zuvor. mex, das Wirtschaftsmagazin im hr-fernsehen, zeigt was hinter dem Hype steckt und erklärt, welches Ersatzprodukt wirklich am klimafreundlichsten ist.

Gesund per App – welche neuen digitalen Angebote es gibt

Videobeitrag

Video

zum Video Gesund per App – welche neuen digitalen Angebote es gibt

mex_100321
Ende des Videobeitrags


Warten im Wartezimmer? War gestern. Das Rezept abholen? Aus den Neunzigern. Im Jahr 2021 geht auch im Gesundheitswesen plötzlich ganz viel digital. Die Corona-Pandemie hat der Digitalisierung auch hier einen kräftigen Schub verliehen. Neue Ideen strömen auf den Markt, Apotheken, Ärzte und Ärztinnen oder Krankenkassen - alle mischen mit. Für viele Patient*innen ist das noch eine gänzlich neue Erfahrung - auch weil sie weit über die Videosprechstunde hinausgeht. Wir stellen einige der neuen Apps vor.

Wohnungsnot – wie teuer Immobilien auf dem Land geworden sind

Videobeitrag

Video

zum Video Wohnungsnot – wie teuer Immobilien auf dem Land geworden sind

mex_100321
Ende des Videobeitrags

Ein eigenes Haus als Altersvorsorge - wer wünscht sich das nicht. Nur: wie bezahlen? Diese Frage wird immer kritischer, denn gerade Normalverdiener*innen bekommen immer weniger Haus für ihr Erspartes. Und dieser Trend ist nicht nur in der Stadt so, sondern setzt sich auf dem Land gnadenlos fort.

Equal Pay Day – warum Frauen genauso viel verdienen sollten wie Männer

Videobeitrag

Video

zum Video Equal Pay Day – warum Frauen genauso viel verdienen sollten wie Männer

mex_100321
Ende des Videobeitrags

Am 10. März 2021 ist auch hierzulande „Equal Payday“ – das ist der internationale Aktionstag für Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern. Die Lohnlücke liegt in Deutschland bei 19 Prozent. Heißt in Euro: Männer verdienen durchschnittlich 4,37 Euro brutto mehr in der Stunde als Frauen. Worauf ist diese Lohnlücke zurück zu führen? Welche Branchen und Berufe sind besonders nachteilig für Frauen? Und wie gehen Firmen künftig bei Lohnangleichungen zwischen den Geschlechtern vor? Das und mehr beantwortet mex-Finanzexperte Hermann-Josef Tenhagen.

Vermögenssteuer – wieso Reiche mehr abgeben könnten

Videobeitrag

Video

zum Video Vermögenssteuer – wieso Reiche mehr abgeben könnten

mex_100321
Ende des Videobeitrags

Schon länger fordern einige Politiker, dass es – gerade in Zusammenhang mit den enormen Kosten durch die Corona-Pandemie – eine einmalige Reichensteuer geben könnte. Auch Bundesfinanzminister Olaf Scholz schließt im Wahljahr eine höhere Besteuerung von Reichen zur Finanzierung der Corona-Krise nicht aus. Immerhin: Laut einer Studie des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung würde der Staat durch eine einmalige Vermögensabgabe von Reichen bis zu 310 Milliarden Euro innerhalb von 20 Jahren zusätzlich einnehmen. Doch was bringt eine solche Reichensteuer tatsächlich - und ließe die sich einfach so durchsetzen?

Strompreise – wie Stromanbieter ihre Kund*innen vergraulen

Alle Jahre wieder: Die Stromrechnung flattert ins Haus - und der Preis ist mal wieder nach oben korrigiert worden. Begründung mancher Anbieter: höhere Netzentgelte, steigende Aufwendungen bei der Energiebeschaffung. Dabei müssten Stromanbieter die Preise eigentlich eher senken, sagen Energieexperten: Denn seit 2019 sind die Preise insgesamt um mehr als 20 Prozent gefallen. Was das für Kund*innen unterm Strich heißt, erklärt mex-Finanzexperte Hermann-Josef Tenhagen.

Mein Geld meine Welt – wie der Weg in die Selbständigkeit funktioniert

Videobeitrag

Video

zum Video Mein Geld meine Welt – wie der Weg in die Selbständigkeit funktioniert

mex_100321
Ende des Videobeitrags

34 % aller Selbstständigen in Deutschland sind Frauen - noch immer eine Minderheit. Christine Schmandt aus dem beschaulichen Erlensee bei Hanau ist eine von ihnen. Sie betreibt seit einigen Jahren ein Modelabel für Babyklamotten - und seit dem Umstieg vom Laden- aufs Onlinegeschäft ist sie so richtig erfolgreich. Die Verkaufszahlen besonders über Amazon und Etsy, eine Verkaufsplattform für Selbstgemachtes im Internet, entwickelten sich so gut, dass sie mit selbstgeschneiderten Tüchern, Mützchen und Lätzchen 2020 einen Umsatz von über 250.000 € erzielen konnte. Was ist ihr nächstes Ziel? Wer sind die Kund*innen? Diesen und weiteren Fragen gehen wir mit einem sehr persönlichen Porträt auf den Grund.

Moderation: Claudia Schick
Sendung: hr-fersehen, "mex. das marktmagazin", 10.03.2021, 20:15 Uhr