Kleine, mittlere und große Brauereien hierzulande - auch in Hessen – kämpfen schon seit längerem mit sinkenden Absatzzahlen. Hinzu kommt die Corona-Pandemie – und wegen geschlossener Bars und Kneipen sind Brauereien teilweise gezwungen, ihr Bier in den Gully zu schütten. Kurios: Gleichzeitig steigt der Bedarf an Importbieren, zum Beispiel aus Irland, Tschechien oder Mexiko. Was ist da los? mex, das Wirtschaftsmagazin des Hessischen Rundfunks, schaut auf den aktuellen Biermarkt und erklärt, was das für Auswirkungen auf Kund*innen, Händler*innen und Brauereien hat.