Fleischersatzprodukte werden in Deutschland immer beliebter, auch weil Fleisch in den vergangenen Jahren immer öfter in die Kritik geraten ist. Heißt: Die Produktion pflanzlicher Fleischersatzprodukte hat im Vergleich zur Herstellung von etwa Rindfleisch 90 Prozent weniger Treibhausgase, auch der Wasser- und Flächenverbrauch ist um ein Vielfaches geringer, sagen Experten. Laut Umweltbundesamt könnten in Zukunft insbesondere die Alternativen "pflanzlicher Fleischersatz", "essbare Insekten" und "Invitro-Fleisch" eine positive Auswirkung auf Umwelt und Gesundheit haben. Was genau ist da dran? Darüber und mehr sprechen wir mit unserem mex-Ernährungsexperten und Verbraucherschützer Armin Valet.