Video

zum Video Deluxe-Discounter – Was der Luxus von Lidl und Aldi taugt

Jamon Serrano Gran Severa, Zartes Merino Lamm oder Premium Tiramisu, so viel Oster-Luxus gab es noch nie beim Discounter. Selbst unsere Testesser und der Experte sind überrascht. Aber können Aldi und Lidl mit echter Feinkost mithalten?

Die Prospekte der Billigheimer sind derzeit vollgepackt mit Feinkost-Ware. Lidl führt aktuell 120 Produkte in der Deluxe-Linie. mex-Koch Jürgen Schreuer bereitet für uns insgesamt drei Gänge zu mit Produkten aus dem Discounter und den Identischen aus dem Feinkostladen.

Los geht es mit Antipasti: Serranoschinken, Carpaccio und Fenchelsalami vom Discounter treten gegen die gleichen Produkte aus dem Feinkostladen an. Auf 100 Gramm umgerechnet kosten die Produkte bei Aldi und Lidl 8,47 Euro, die Feinkostware fast das doppelte mit 15,29 Euro. „Vom Geschmack alles beides top, ich würde keinen Unterschied feststellen können“, meint der Spitzenkoch. Und was sagen unsere drei Testesser? Margit Normann, Ulli Normann und Brigitte Otto-Braun probieren und vergleichen für uns. Unsere drei Testesser sind sich einig: Der Discounter liegt vorne.

Weiter geht es mit Lamm. Die Discounterware kostet 34,99 Euro pro Kilo, die Feinkostware ist mit 52 Euro deutlich teurer. Jetzt geht es um die Herkunft. Lidl kommt aus Australien, das Feinkost-Lamm aus Neuseeland. Für Experte Jürgen Stellpflug kein Unterschied: „Da muss man sagen, der Preisunterschied ist nicht gerechtfertigt. Er ist zu erklären, weil ein Feinkostladen nicht die Mengen einkauft, aber der Preisunterschied ist nicht gerechtfertigt, was die Qualität betrifft.“ Und was sagt der Geschmack? Wieder können unsere Testesser keinen Unterschied feststellen.

Eine lange Zutatenliste

Videobeitrag

Video

zum Video Marken-Kampf - wie der Handel jetzt um jeden Cent feilscht

Ende des Videobeitrags

Zum Schluss testen wir Tiramisu. Wer liegt beim Dessert vorne? Auch hier gibt es einen deutlichen Preisunterschied: Das Kilo von Lidl für 5,58 Euro, die Feinkostvariante kostet umgerechnet  14,38 Euro. Schreuer meint: „Also ich würde eher die vom Discounter nehmen.“ Und genauso entscheiden sich auch unsere Geschmackstester.

Nicht ganz so begeistert ist unser Experte Stellpflug. Für die lange Zutatenliste gibt es ein dickes Minus: „Rekonstituierte Magermilch, das ist im besten Fall Magermilchpulver aufgegossen mit Wasser. Die Deluxe-Variante von Lidl, die enthält ganz, ganz viel - nämlich viele Zusatzstoffe, die die Verbraucher nicht brauchen.“

Gegenüber mex rechtfertigt Lidl seine Zutatenliste und schreibt:

Die (...) Inhaltsstoffe werden für die Haltbarkeit und gewünschte Konsistenz des Produktes benötigt.

Unterm Strich bleibt: Ostern kann kommen, die Discounterware hat sich gut geschlagen. Sie überzeugt beim Geschmack und allemal beim Preis, nur bei den vielen Zusatzstoffen gibt es Abzüge.

Autorin: Anke Heinhaus