Video

zum Video Frag Glaeske - Mammografie ja oder nein?

service: gesundheit - Brustkrebs

Das klassische Vorsorgeprogramm bei Frauen ist die Mammografie. Aber auch da gibt es immer wieder Diskussionsbedarf. Sollten sich Frauen dafür oder dagegen entscheiden? Prof. Glaeske weiß die Antwort.

Jede Frau zwischen dem 50. und bis 69. Lebensjahr hat Anspruch auf Mammographie-Screenings. Hierbei können  bösartige Tumore entdeckt werden. Wird Brustkrebs früh erkannt, sind die Heilungschancen am größten. 15 Minuten dauert die Untersuchung, die für Frauen nicht angenehm ist.

Weitere Informationen

Internetlinks

  • www.mammo-programm.de Infoseite zum Mammografie-Screening-Programm der bundesweiten Kooperationsgemeinschaft Mammographie in der ambulanten vertragsärztlichen Versorgung.
  • www.g-ba.de/downloads/17-98-2232/2017-08-23_G-BA_Entscheidungshilfe_Mammographie_bf.pdf? Informationsbroschüre zum Download des Gemeinsamen Bundesausschusses, das eingeladenen Frauen als Entscheidungshilfe für die Teilnahme dienen soll und kann.
  • www.discovering-hands.de/de Informationen zum Projekt sowie zu den Orten in Deutschland, in denen bereits ausgebildete Medizinische Tastuntersucherinnen in Frauenarztpraxen arbeiten und die spezielle Tastuntersuchung anbieten.
Ende der weiteren Informationen

Zur Sicherheit der Patientinnen, schauen sich zwei Ärzte den Befund anschließend an. Durch die Mammografie kann Brustkrebs entdeckt werden. Und doch gibt es auch Kritik an dieser Vorsorgeuntersuchung. Nicht immer sind die Diagnosen eindeutig, ob es sich wirklich um einen bösartigen Tumor handelt – oder nicht.

Wie Frauen sich entscheiden sollen, erfahren wir im Video.