Video

zum Video Frag Glaeske: Wie ein Hygienesiegel helfen kann

Operationsbesteck muss so steril wie möglich sein

Bei OPs ist die Gefahr der Infektionsübertragung hoch. Wichtig ist das richtig desinfizierte Operationsbesteck. Gesundheitsexperte Gerd Glaeske erklärt, was ein Hygienesiegel in den Kliniken ändern kann.

Im St. Vinzenz Krankenhaus werden täglich Darmspiegelungen mit einem Endoskop gemacht. Nach der Operation befinden sich in dem biegsamen Schlauch hunderttausende Keime und Viren - und das Gerät muss richtig gereinigt werden. Bisher wurde in den Klinikum das schmutzige Gerät - ähnlich wie in einer Waschmaschine - gereinigt und desinfiziert.

Seit zwei Monaten kommt nun ein neues Verfahren zum Einsatz. Reinigung und Desinfektion sind getrennt. Eine strikte Trennung verhindert die Gefahr der Kontamination. Doch solche Abläufe sind längst nicht Standards in Kliniken.

Wie ein neues Verfahren mit Hygienesiegel in den Kliniken für mehr Sicherheit und Gesundheit beim Patienten sorgt, erklärt Gesundheitsexperte Gerd Glaeske im Studiogespräch.