Video

zum Video Frag Glaeske - Wie wichtig eine zweite Meinung vor Operationen ist

Vor Operationen am besten eine zweite Meinung einholen.

Ein Weg, wie sich Patienten vor unnötigen Operationen schützen können, ist die Zweitmeinung eines anderen Mediziners. Gesundheitsexperte Gerd Glaeske erklärt im Studiogespräch, wann ein zweiter Rat empfehlenswert ist.

Eine zweite Meinung eines Mediziners hat Angela Landgrebe vor einer Hüft-Op bewahrt. Die Ärzte hatten ihr Angst gemacht. Wenn sie zu lange warte, würde eine Operation immer schwieriger werden. "Ich müsste sofort operiert werden. Das hat mich ganz schön unter Druck gesetzt", klagt Patientin. Allerdings war ihre Angst unbegründet, weiß Orthopäde Professor Karl-Dieter Heller: "Das ist bei dem Befund eigentlich nicht nötig. Das ist eine Verschleißerkrankung, die sich möglicherweise verschlechtert. Aber sie müssen damit nicht operiert werden, um schlimmeres zu vermeiden [...]."

Erst eine Meinung des zweiten Arztes hat die Patientin vor einer vorschnellen Operation bewahrt.

Gesundheitsexperte Professor Gerd Glaeske erklärt im Studiogespräch, in welchen Fällen Patienten das Einholen einer zweiten Meinung zu empfehlen ist.