Video

zum Video Frag Schreiber – Könnte eine Netzblockade funktionieren?

Das Wort "Hass"

Die Verbreitung des rechten Terrors im Internet kann gestoppt, das Internet kann blockiert werden. Wie ist das technisch machbar? Und ist das Machbare überhaupt erstrebenswert? Wir fragen den Internet-Experten Sebastian Schreiber.

Jüngstes Beispiel für eine Netzblockade: Im syrisch-türkischen Grenzgebiet wurde das Netz vor dem Angriff der türkischen Armee abgeschaltet. Was technisch möglich ist, sehen wir auch in China. Dort kann die Bevölkerung bestimmte Seiten, die der Regierung missfallen, gar nicht erst aufrufen. Dagegen wird das Terror-Video aus Halle für alle Zeit im Netz kursieren.

Richard Mitev, TU Darmstadt, sagt: „Für die Angehörigen und Betroffenen ist es natürlich schrecklich, dass dieses Video immer existieren wird. Aber um das Video komplett auszumerzen, müsste man ja quasi das Internet kontrollieren wie bei einem totalitären Regime. Und das wäre für das freie Internet nicht zuträglich.“

Ob wir diese Schattenseite akzeptieren müssen? Sehen Sie die Einschätzung des Netzexperten Schreiber im Video.