Video

zum Video Frag Tenhagen: Was bedeutet Commerzbank 5.0 für Kunden?

Golden blühender Forsythienstrauch am Frankfurter Mainufer vor der Commerzbank-Zentrale

In Frankfurt hat der Kahlschlag bei der Commerzbank begonnen: Auflösen, Zusammenlegen, Personal abbauen. 4.300 Stellen fallen weg. Was hält der Finanzexperte Hermann-Josef Tenhagen davon?

Die Strategie 5.0 soll es richten, die Commerzbank-Chef Martin Zielke vorgestellt hat. Dazu gehört: 20 Prozent weniger Filialen, dafür mehr Banking mit der Handy-App. Zielke erklärt: „Deshalb setzen wir im Privat- und Unternehmerkundengeschäft auf eine Mobile-First-Strategie. Unser Anspruch ist dabei, im mobilen Bereich dauerhaft Innovationsführer zu sein. Das Smartphone hat sich in den letzten Jahren zum wichtigsten Kunden-Kanal entwickelt.“

Weitere Informationen

Mehr zum Thema

Ende der weiteren Informationen
Videobeitrag

Video

zum hessenschau.de Video Neue Geschäftsstrategie bei Commerzbank

hsk
Ende des Videobeitrags

1,3 Millionen Nutzer sind es bisher. Die gesamte Branche ist im Umbruch. Und das bedeutet auch: Auf die Kunden kommen höhere Kosten zu.  Der Bankenexperte Prof. Jan Pieter Krahnen meint: „Wenn wir Bankdienstleistungen in Anspruch nehmen, müssen die auch eigenständig bezahlt werden. Gebühren werden deutlich nach oben gehen.“

Auch das ist ein Ergebnis der Strategie 5.0: Die Kunden der Commerzbank werden mehr bezahlen müssen. Die Bank ist Dienstleister und das kostet.

Im Video erklärt der „Finanztip“-Chefredakteur Hermann-Josef Tenhagen, ob wir auch bei anderen Banken mit steigenden Gebühren rechnen müssen.