Video

zum Video Frag Valet - Lebensmittel aus dem Labor

aufmacher-mex

Viele Verbraucher greifen regelmäßig zu Fertiggerichten der Lebensmittelindustrie. Kocht die Industrie heutzutage nachhaltig und gesund? Das beantwortet Ernährungsexperte-Experte Armin Valet.

Die Industrie kocht ganz anders als wir Zuhause

Statt frischer Eier wird bei der industriellen Herstellung von Lebensmittelnoft Eigelb- oder Eiweiß in Pulverform verwendet. Auch bei Milch- oder Sahneprodukten nimmt die Industrie oft Milch- oder Sahnepulver. Butter oder hochwertiges Olivenöl wrd gerne durch Raps- oder Palmöl ersetzt. Vor allem aber kocht die Industrie mit Zutaten oder Zusatzstoffen, die wir als Laien oft nicht kennen.

Mit Soja-Schwämmchen Fleischgerichte strecken

Auf der "Food Ingredients" in Frankfurt - eine der weltweit größten Messen für die Lebensmittelindustrie - kaufen die Hersteller das ein, was wirklich in vielen Lebensmitteln steckt. Auch Zutaten und Zusatzstoffe, die nachhaltig und gesund sein sollen. Vor allem sollen die Stoffe geschmacksneutral sein. Zum Beispiel Soja-Schwämmchen, um Fleischgerichte für Fertiggerichte zu strecken. Das spart den Herstellern Kosten.

Der deutsche Lebensmittelmarkt ist hart umkämpft. Es geht um Haltbarkeit und einfache Verarbeitung - vor allem aber um den Preis.

Kocht die Industrie heutzutage nachhaltig und gesund? Gesundheitsexperte Armin Valet spricht darüber mit Moderatorin Claudia Schick im Studio.